Hausaufgaben

 

Hausaufgaben helfen bei der Übung und Festigung des Schulstoffes, stärken die Arbeitshaltung der Schülerinnen und Schüler und fördern ihre Eigenverantwortlichkeit. Manchmal führen Hausaufgaben jedoch zu Belastungen der häuslichen Situation. Um dies zu vermeiden, haben wir im

Folgenden einige Tipps für Sie als Eltern aufgeführt: 

 

Positive Motivation

 Versuchen Sie sich bei der Erledigung der Hausaufgaben Ihrem Kind gegenüber positiv, freundlich und liebevoll zu verhalten.

 Loben Sie nicht nur die Erfolge, sondern auch bereits die Anstrengungsbereitschaft Ihres Kindes.

 

Arbeitsplatz

 für RUHE am Arbeitsplatz sorgen

 auf bequeme Sitz- und Arbeitsplattenhöhe achten

 heller Arbeitsplatz

 Geschwister sollen nach Möglichkeit nicht stören, keine anderen Ablenkungsquellen (Radio, Fernseher ...)

 organisierter und aufgeräumter Arbeitsplatz

 Arbeitsmaterialien griffbereit

 

Arbeitszeit

 feste Zeiten für Hausaufgaben festlegen

 Hausaufgaben (falls nötig) in überschaubare Lerneinheiten einteilen und bei Bedarf kurze Pausen einlegen

 Richtzeiten: 1./2. Schuljahr ca. 30 Minuten, 3./4. Schuljahr ca. 60 Minuten

 

Selbstständigkeit

 Kinder sollen ihre Hausaufgaben selbst und möglichst eigenverantwortlich erledigen. („Ich traue es dir zu! Mach es selbst! Was sollst du tun?

Erkläre es mir mal! Was hat die Lehrerin/der Lehrer gesagt? Was habt ihr aufgeschrieben? Was steht im Buch?“)

 Nur wenn das alles nicht hilft, die Aufgabe erklären.

 Wenn dies häufig vorkommt, der Lehrkraft Rückmeldung  im Hausaufgabenheft geben und gemeinsam nach Ursachen dafür suchen.

 

Kontrolle der Hausaufgaben

 Sie sollten kontrollieren, ob die Hausaufgaben erledigt wurden (Vergleich mit dem Hausaufgabenheft) und evtl. Fehler besprechen/ gemeinsam korrigieren.

 Die Hausaufgaben werden in der Schule regelmäßig auf Vollständigkeit kontrolliert und stichprobenartig auf inhaltliche Richtigkeit.